Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6/7) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.

Regenmanager und Systemstuerung

Die Nutzung von Regenwasser in der Haustechnik setzt voraus, dass die Verbraucher kontinuierlich mit Wasser versorgt werden; sei es Regenwasser aus der Zisterne oder sei es Trinkwasser in dem Fall, dass die Regenwasserzisterne keinen Regenwasservorrat mehr hat. An die Trinkwasserversorgung werden hohe Hygienevorschriften gestellt, die auch bei der wechselseitigen Nutzung von Regenwasser und Trinkwasser von Bedeutung sind. So muss z.B. durch geeignete Maßnahmen vermieden werden, dass eine Rückverkeimung des Trinkwassers durch Regenwasser oder stehendes Wasser vermieden wird. Dies wird in der Regel durch die Erfüllung der Vorschriften über den „freien Auslauf“ gewährleistet. Alle Systeme von GEP haben die Systemtrennung von Betriebswasser und Trinkwasser durch den freien Auslauf realisiert. Hier zeigen wir Ihnen 2 Möglichkeiten der bedarfsgerechten Trinkwassernachspeisung, die einer Trinkwassernachspeisung direkt in die Zisterne vorzuziehen ist, denn bei der Nutzung des Regenmanagers und der Systemsteuerung TEA/TEO wird nur so viel Trinkwasser nachgespeist, wie im Moment erforderlich. Der Einsatz von teurem Trinkwasser wird dadurch auf ein Minimum reduziert.
Scannen Sie den QR-Code mit Ihrem Handy ein, um diesen Artikel unterwegs weiter zu lesen.